Anwendungsgebiete

TIERMASSAGE:


Klassische Massage
Die Massage hat arabische Wurzeln und bedeutet ursprünglich pressen, drücken, kneten. Die klassische Massage hat Einfluss auf den Muskeltonus, regt den Stoffwechsel des Gewebes an, beschleunigt den Lymphfluss und wirkt durchblutungsfördernd. So wie beim Menschen ist der psychische Effekt auch beim Tier sehr wichtig. Die Massage hat Einfluss auf den gesamten Organismus und über Fernwirkung auch auf die inneren Organe

Bindegewebsmassage
Die Bindegewebsmassage (BGM) ist eine Reflexzonenmassage, bei der durch langsames und ausgedehntes Streichen der Haut mit den Fingerkuppen auf das Bindegewebe ein Zugreiz ausgeübt wird. Alle Gewebsabschnitte mit veränderter Spannung oder Verklebung werden gereizt bis ein Spannungsausgleich hergestellt ist. Durch die Stimulierung des Bindegewebes wird das vegetative Nervensystem direkt beeinflusst. Reflektorisch werden dadurch Organe und ihre Funktion angesprochen.
 
Anwendungsbereiche:
Steigerung der Bewegungsfreude
Trainiert die Muskulatur
Verbesserung der Beweglichkeit
Schnellere Erholung nach Belastung
Leistungssteigerung vor Wettkämpfen
Nachsorge zur Linderung von Muskelschmerzen
Vorbeugung von Osteo-Arthritis
Vermindert das Verletzungsrisiko
Wirkt sich positiv auf Missbildung bzw. Fehlentwicklung aus



BEWEGUNGSÜBUNGEN:

Dehnung der Muskulatur und Bewegungsübungen fördern die Durchblutung und die Elastizität verschiedener Gewebe. Dadurch wird auch die Beweglichkeit der Gelenke verbessert und die Flexibilität von Muskeln, Sehnen und Bändern wird gefördert. Die Belastbarkeit wird erhöht und Verletzungen vorgebeugt.
 
Anwendungsbereiche:
Verbesserung der Beweglichkeit von Bändern, Sehnen, Muskelstruktur und Gelenken
Verbesserung der Körperwahrnehmung
Verbesserung der Koordination und Reflexe
Steigerung der Durchblutung von Muskelfasern
Lösung von Verklebungen und Verspannungen in Muskelstrukturen
Linderung von Muskelschmerzen
Muskelaufbau


MANUELLE LYMPHDRAINAGE:

Die manuelle Lymphdrainage (ML)  nach Dr. Vodder ist eine sanfte  Massagetechnik, die den Lymphfluss anregt. Das Lymphgefäßsystem durchzieht den Körper ähnlich dem Blutgefäßsystem. Die Aufgabe des Lymphsystems ist die Abwehr schädlicher Stoffe. Es steht in direkter Verbindung mit dem Immunsystem. Die Lymphe transportiert Abwehrstoffe und Zellbausteine und ist maßgeblich an der Entgiftung des Körpers beteiligt. Durch den Abtransport der Schlackenstoffe wird die Regeneration der Muskulatur und die Entspannung beschleunigt. 
 
Anwendungsbereiche:
Muskelschmerzen
Sehnenschädigung
angelaufene Extremitäten
Ödeme
chronische Phlegmone
schlechte Wundheilung
Hufrehe (Entgiftung)
Muskelschmerzen
Unterstützung der Verdauung - Kolikprophylaxe
Muskelregeneration nach Belastung (Milchsäureabbau)
Zur rascheren Regeneration nach einer Operation
Nach einer Zahnbehandlung

AKUPUNKTMERIDIANMASSAGE (AMM):

Die Akupunktmeridianmassage (AMM) ist eine ganzheitlich, pflegerische Anwendung. Sie beruht auf der traditionellen chinesischen Akupunkturlehre. Die Aktivierung der Meridiane bzw. Meridianabschnitte erfolgt ohne Nadelung. Durch sanften  Druck mittels  Massagestäbchen werden die Akupunkturpunkte mit gezielten Reizen stimuliert. Mit der AMM wird das Energiekreislaufsystem angeregt und somit werden funktionelle Störungen beeinflusst.  
 
Anwendungsbereiche:
Wirbelsäulen und Gelenkserkrankungen
Immunschwäche
Strahlfäule
Atemwegsprobleme 
Stoffwechselstörungen
Störung beim Fellwechsel
zur Narbenentstörung
Energetische Wirbelsäulenkorrektur
Emotionale Störung
Zur Steigerung des Wohlbefindens
Zur Leistungssteigerung
Turniervorbereitung        

 

CRANIOSACRALE BALANCE:

Die Craniosacrale Arbeit hat ihre Entstehung in der Osteopathie und ist somit ein Teilbereich derselben. Sie ist eine tief wirksame und sehr sanfte energetische Methode. Der Körper bekommt die Möglichkeit sich neu zu ordnen und zu regulieren. Die Craniosacrale Arbeit regt die körpereigenen Selbstheilungskräfte an. Werden diese entsprechend stimuliert, kann Entspannung  eintreten und Schmerzlinderung erfolgen.

Hinweis:
Die Tiermassage, Akupunktmeridianmassage, Lymphdraniage oder Craniosacrale Balance sind  kein Ersatz für eine veterinärmedizinische Behandlung. Alle Techniken werden nur am gesunden Tier durchgeführt. Alle medizinischen und therapeutischen Handlungen sind alleine dem Tierarzt vorbehalten. Alle Anwendungen am kranken, verletzten oder in Rehabilitation befindlichen Tier erfolgen nur in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt.